Apfelblüte in der Normandie

Apfelblüte in der Normandie (© Fotokostic (Shutterstock.com))
© Fotokostic (Shutterstock.com)
Fachwerkhäuser in Rouen (© StevanZZ (Shutterstock.com))
© StevanZZ (Shutterstock.com)
Monets Garten in Giverny (© Irakite (Shutterstock.com))
© Irakite (Shutterstock.com)
Abtei St. Stephen in Caen (© NatureStock1 (Shutterstock.com))
© NatureStock1 (Shutterstock.com)

Reiseinfos/Reiseverlauf:

Entdecken Sie die Normandie mit ihren bekannten Seebädern und dem beschaulichen Hinterland, welches vor allem während der Apfelblüte seinen besonderen Reiz ausübt.
Die Landschaft der Normandie wird schon seit vielen Generationen von Apfelbäumen geprägt. Im feuchten, aber milden Seeklima reifen etwa 100 verschiedene Apfelsorten heran. Schon die alten Römer wussten daraus mit dem Apfelwein Cidre ein erfrischendes Getränk herzustellen. Eine weltbekannte Spezialität ist auch der Calvados, ein hochprozentiger Apfelschnaps, der dem Geiste Feuer und dem Magen Wohlbefinden verleiht.


1. Tag: Anreise

Am frühen Morgen beginnt Ihre Reise nach Nordfrankreich. Am Abend erreichen Sie den Raum Reims. Hier legen Sie eine Zwischenübernachtung ein.
Übernachtung/Halbpension im Raum Reims.


2. Tag: Rouen

Nach dem Frühstück fahren Sie in die Normandie. Liebliche Heckenlandschaften und grüne Wiesen stehen im Kontrast zu bizarren, felsigen Küsten. In Rouen werden Sie von einem Stadtführer in Empfang genommen. Die Stadt ist fest mit dem Namen Jeanne d’Arc verbunden, die hier zum Tode verurteilt und verbrannt wurde. Der historische Stadtkern mit der imposanten gotischen Kathedrale Notre Dame und der Vielzahl prachtvoller Kirchen inspirierte einst Victor Hugo, die Hauptstadt der Haute-Normandie auf den Namen „die Stadt der hundert Kirchtürme“ zu taufen. Mittelalterliche Fachwerkhäuser, bürgerliche Renaissancepaläste und enge Pflasterstraßen prägen das Bild der Stadt. Nach Ihrer individuellen Freizeit fahren Sie zu Ihrem Hotel.
3 Übernachtungen/Halbpension im Raum Rouen.


3. Tag: Alabasterküste

Nach dem Frühstück fahren Sie an die Alabasterküste und erreichen den Badeort Fecamp. Nach einem kurzen Aufenthalt geht es an der Küste mit den steil ins Meer abfallenden Kreidefelsen entlang nach Etretat, dem wohl bekanntesten Ort in diesem Abschnitt der Normandieküste. Hier vereinen sich Meer und Landschaft zu einer grandiosen Szenerie. Genießen Sie die unbeschreiblichen Ausblicke auf die Küste und das Meer.
Weiter geht es in die Hafenstadt Honfleur. Entdecken Sie das historische Zentrum sowie den Hafen mit seinen pittoresken schiefergedeckten Häusern. Hier besteigen Sie eines der kleinen Ausflugsboote und fahren in die Seinemündung hinein bis unter die Pont de Normandie und werden schon von weitem mit einem atemberaubenden Ausblick auf die gigantische Brückenkonstruktion belohnt.
Anschließend fahren Sie zu einer Calvadosbrennerei. Überzeugen Sie sich bei der Besichtigung der Kellerei und anschließender Probe des Calvados, warum es ein Sprichwort in der Normandie gibt, welches besagt, dass in dieser Region die Äpfel meist getrunken werden.


4. Tag: Caen

Am heutigen Tag fahren Sie mit einem örtlichen Reiseleiter nach Caen. In der Altstadt spürt der Besucher das tausendjährige Erbe der Stadt. Besonders im Quartier Vaugueux, wo sich schmale Fachwerkhäuser an die engen Gassen schmiegen, weht ein Hauch der Vergangenheit. Der berühmteste Einwohner der Stadt, Wilhelm der Eroberer, gab den Anstoß für den Bau der Burg und der beiden Abteien Abbaye aux Hommes und Abbaye aus Dames. Zahlreiche Museen präsentieren anschaulich und eindrucksvoll die Entwicklung der Stadt. Der Botanische Garten, ein großer Blumenpark, lädt zu einem Spaziergang ein.
Im weiteren Verlauf des Tages erfahren Sie alles über die Herstellung des Camenbert und Cidre und kommen natürlich in den Genuss von Kostproben.


5. Tag: Giverny – Raum Reims/Metz

Heute heißt es Abschied nehmen von der Normandie. Auf Ihrem Weg in den Raum Reims fahren Sie zunächst nach Giverny. Hier werden Sie das Haus und den Garten von Claude Monet besichtigen. Giverny war die Inspiration für seine bekanntesten Werke. Anschließend fahren Sie weiter zu Ihrer Zwischenübernachtung.
Übernachtung/Halbpension im Raum Reims/Metz.


6. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück treten Sie die Heimreise an. Die Ankunft in den Zustiegsorten erfolgt in den späten Abendstunden.


Änderungen ohne Leistungskürzungen sind vorbehalten!


Unsere Leistungen:

  • Fahrt im modernen Fernreisebus mit Küche, Bordservice, Klimaanlage, WC
  • Kostenfreie Busplatzreservierung bei Buchung
  • Blue-and-White-Reisebegleitung ab/bis Deutschland
  • 5 Übernachtungen in guten 3‑Sterne-Hotels laut Reiseverlauf, alle Zimmer mit Dusche oder Bad/WC, TV und Telefon
  • 5 × Frühstücksbuffet in den Hotels
  • 5 × Abendessen als 3-Gang-Menü im Hotel oder in nahe gelegenen Restaurants
  • Stadtführung in Rouen
  • Örtliche Reiseleitung am 4. Tag
  • Schiffsfahrt von Honfleur in die Seinemündung
  • Besichtigung einer Calvados-Brennerei mit Probe
  • Besichtigung einer Camembert-Käserei mit Probe
  • Besuch des Priorats Saint Michel mit Verkostung von Cidre und Apfelkuchen
  • Eintritt und Besichtigung der Monetgärten in Giverny
  • Ortstaxe
  • 1 Blue-and-White-Landkarte vom Reiseland
  • 1 Blue-and-White-Bordbuch für Ihre Reisenotizen

Reisetermine und Preise pro Person:

29.04.–04.05.2018 (6-Tage-Reise)
Reisetermin mit Durchführungsgarantie
Doppelzimmer655,– €
Zuschlag für Einzelzimmer179,– €
Mögliche Zustiegsorte:
Zustiege laut Blue-and-White-Katalog: Zum Beispiel
Berlin-Ostbahnhof (Eingang Intercity Hotel)
Dresden (Bahnhof Dresden-Neustadt)
Chemnitz (Busbahnhof Georgstraße)
Leipzig-Flughafen (Bushaltestelle über dem Bahnhof Flughafen Leipzig-Halle)
Hermsdorfer Kreuz (Autobahnraststätte A9)
... alle anzeigen
Zur Buchungsanfrage →

Buchung:

→ Zur Buchungsanfrage

Alle Reisen sind bei der Zurich Insurance plc Niederlassung für Deutschland abgesichert!
Bei Buchung dieser Reise ist nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheins eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Gesamtreisepreises fällig. Der Restbetrag ist bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn zu begleichen.

 Zurück
nach oben